Rsy-Detailseite

Sr. Antonia feierte 70. Geburtstag

Sr. Antonia feierte 70. Geburtstag

 … als gute Seel vom ganzen Haus, kennt sie überall sich aus… - so sangen Kolleginnen und Kollegen aus dem Leitungsteam der Direktion für Sr. Antonia.

 

Am 15.10. konnte Sr. Antonia auf 70 Lebensjahre zurückblicken, ein Grund zum Danken und zum Feiern. Der Tag begann mit einem schwungvollen Gottesdienst in der Christkönigskirche. In seiner Predigt verband Direktor Rainer Remmele das Kirchweihfest mit den Eigenschaften von Sr. Antonia.

In der Kirche von heute ist es wichtig, ein gemeinsames Ziel zu haben und dieses Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.
Der Weg zum Ziel liegt im Heute und führt zu den Menschen, die hier und jetzt leben. Er führt durch die Lebenswelten der Menschen, so wie sie eben sind.
Nur geschwisterlich kommen wir dem Ziel näher. Es braucht keine Hierarchien, um dieses Ziel zu erreichen, da stehen Hierarchien oft im Weg.
Was es braucht sind die Erfahrungen und die Erkenntnisse aller Menschen. Alle sind wichtig und müssen mitgenommen werden auf den Weg zum Ziel.Nicht nur die Schnellsten, die Klügsten, die Besten. Nicht nur einige Wenige. Jede und jeder muss seinen Weg gehen. Und doch müssen wir gemeinsam weiterkommen. Jede und jeder kann nur auf seine Art den Weg gehen. Aber am Ende müssen wir gemeinsam vorankommen. 

Welch großartiges Bild von Kirche!!! 

Auch für Sr. Antonia gelten diese Grundhaltungen:
Sie hat ein Ziel, das sie gemeinsam mit anderen nicht aus den Augen verliert. Sie interessiert sich für alles, was anders ist, was neu ist und sie ist im Gespräch mit den Menschen auf dem Weg und am Rand des Weges.
So lebt Sr. Antonia Kirche und so erleben die Menschen, die ihr begegnen Kirche in einem guten Sinn, Kirche als pilgerndes Volk Gottes.
Direktor Remmele schloss seinen Dank an Sr. Antonia an und am Ende des Gottesdienstes stimmten alle in den Glückwunschkanon für sie ein.

Beim sich anschließenden Sektempfang im Provinzhaus der Deutschen Provinz war reichlich Gelegenheit, Sr. Antonia persönlich zu gratulieren. Verwandte, Kolleginnen und Kollegen aus der Direktion und Mitschwestern stießen auf Sr. Antonia an und freuten sich mit ihr über das Leben von Sr. Antonia. 

Möge sie noch viele Jahre mit Freude, Gesundheit und Tatkraft mit uns auf dem Weg sein!

Impressionen
in ihrer gewohnten, herzlichen Art bedankte sich Sr. Antonia nach dem Gottesdienst für das Geburtstagsständchen und alle guten Wünsche
in ihrer gewohnten, herzlichen Art bedankte sich Sr. Antonia nach dem Gottesdienst für das Geburtstagsständchen und alle guten Wünsche
Glückwünsche von Sr. Gerda als langjährige Weggefährtin von Sr. Antonia
Glückwünsche von Sr. Gerda als langjährige Weggefährtin von Sr. Antonia
Auf Augenhöhe mit den Menschen sein - das ist für Sr. Antonia wichtig. Ihre Großneffen überbringen einen selbst gebastelten Glückwunsch.
Auf Augenhöhe mit den Menschen sein - das ist für Sr. Antonia wichtig. Ihre Großneffen überbringen einen selbst gebastelten Glückwunsch.
Blumengrüße überbrachte auch Pfarrer Rainer Remmele, Vorstandsvorsitzender der Regens-Wagner-Stiftungen
Blumengrüße überbrachte auch Pfarrer Rainer Remmele, Vorstandsvorsitzender der Regens-Wagner-Stiftungen
Einen eigens für diesen Tag gedichteten Text gab es zur Melodie
Einen eigens für diesen Tag gedichteten Text gab es zur Melodie "auf der schwäb'sche Eisebahne"für Sr. Antonia von ihren Kolleginnen und Kollegen aus dem Leitungsteam der Direktion
Frohe Weisen für Sr. Antonia und ihre Gäste spielten (von links): Sr. Michaela, Sr. Doris und nicht im Bild Sr. Maria
Frohe Weisen für Sr. Antonia und ihre Gäste spielten (von links): Sr. Michaela, Sr. Doris und nicht im Bild Sr. Maria
in ihrer gewohnten, herzlichen Art bedankte sich Sr. Antonia nach dem Gottesdienst für das Geburtstagsständchen und alle guten Wünsche
Glückwünsche von Sr. Gerda als langjährige Weggefährtin von Sr. Antonia
Auf Augenhöhe mit den Menschen sein - das ist für Sr. Antonia wichtig. Ihre Großneffen überbringen einen selbst gebastelten Glückwunsch.
Blumengrüße überbrachte auch Pfarrer Rainer Remmele, Vorstandsvorsitzender der Regens-Wagner-Stiftungen
Einen eigens für diesen Tag gedichteten Text gab es zur Melodie
Frohe Weisen für Sr. Antonia und ihre Gäste spielten (von links): Sr. Michaela, Sr. Doris und nicht im Bild Sr. Maria

« Zurück

Ein Artikel von:

Dillinger-Franziskanerinnen 17. Oktober 2022