Rsy-Detailseite

Funke sein, Flamme werden

Singspiel über Regens Wagner zum 175. Jubiäum

Funke sein, Flamme werden

so lautete der Titel des Singspieles, das anlässlich des 175jährigen Jubiläums des Regens Wagner Werkes an den beiden ersten Wochenenden im April in Dillingen aufgeführt wurde.

Frau Kathrin Reile und Herr Andi Schneider, die das Singspiel getextet und vertont hatten sind Mitarbeitende von Regens Wagner Dillingen. Mit ihrem ca. 70minütigen Werk nehmen das etwa 60 Personen umfassende Ensemble die Zuschauer mit auf die musikalische Reise – „175 Jahre Regens Wagner“!

Ein Feuerwerk an Ideen wurde geboten und es war beeindruckend, wie die Idee von Regens Johann E. Wagner und Meisterin Theresia Haselmayr durch Musik, Text und Darstellung im Jahr 2022 lebendig wurde.
Geschickt wurden Szenen aus der Gründungszeit verknüpft mit der Entwicklung, die Regens Wagner in 175 Jahren durchlebt hat.
Auch dass die Schwestern, die Jahrzehntelang die Einrichtungen geführt hatten, die tatkräftige Umsetzung der Idee von Wagner und Haselmayr sowie die Regionalen Zentren in die Hände von Kolleginnen und Kollegen abgeben konnten, wurde dankbar und sensibel dargestellt.

Einer der Höhepunkte am Ende der Darbietung war neben der Musik und dem Gesang der Musikgruppe der Gebärdenchor.

Mit stehenden Ovationen wurden die Darstellerinnen und Darsteller, die Musizierenden, die beiden Chöre und alle Helferinnen und Helfer am Ende der Aufführung belohnt.

sehen Sie sich auch den Beitrag auf den Internetseiten von Regens Wagner an

Impressionen
Regens Johann Ev. Wagner alias Jürgen Stella und Meisterin Theresia Haselmyr alias Miriam März
Regens Johann Ev. Wagner alias Jürgen Stella und Meisterin Theresia Haselmyr alias Miriam März
Die erste Begegnung zwischen Regens Johann Ev. Wagner (links) und  Meisterin (= Generaloberin) Sr. Theresia Haselmayr
Die erste Begegnung zwischen Regens Johann Ev. Wagner (links) und Meisterin (= Generaloberin) Sr. Theresia Haselmayr
Regens Wagner (rechts) fragt bei den Schwestern an, wer bereit sei, die Ausbildung zur Taubstummenlehrerin zu machen
Regens Wagner (rechts) fragt bei den Schwestern an, wer bereit sei, die Ausbildung zur Taubstummenlehrerin zu machen
Da Regens Wagner seinen Wintermantel immer wieder verschenkt, muss Meisterin Theresia zu einer List greifen  - sie leiht ihm den Mantel
Da Regens Wagner seinen Wintermantel immer wieder verschenkt, muss Meisterin Theresia zu einer List greifen - sie leiht ihm den Mantel "nur" aus
Regens Wagner (rechts) und Schwestern
Regens Wagner (rechts) und Schwestern "Heute" (auf der linken Seite von links: Sr. Annette, Sr. Ludwitha und Sr. Antonia)
In ganz Bayern entstehen Einrichtungen, in denen Menschen mit Behinderung gefördert, begleitet  und gepflegt werden
In ganz Bayern entstehen Einrichtungen, in denen Menschen mit Behinderung gefördert, begleitet und gepflegt werden
Der Gebärdenchor
Der Gebärdenchor
Blumen von
Blumen von "Regens Wagner" für die Texterin und Mitinitiatorin des Spiels, Frau Katrin Reile (2. von rechts)
"Wer die Gegenwart gewinnt, hat auch die Zukunft nicht zu fürchten" Regens J. E. Wagner
Regens Johann Ev. Wagner alias Jürgen Stella und Meisterin Theresia Haselmyr alias Miriam März
Die erste Begegnung zwischen Regens Johann Ev. Wagner (links) und  Meisterin (= Generaloberin) Sr. Theresia Haselmayr
Regens Wagner (rechts) fragt bei den Schwestern an, wer bereit sei, die Ausbildung zur Taubstummenlehrerin zu machen
Da Regens Wagner seinen Wintermantel immer wieder verschenkt, muss Meisterin Theresia zu einer List greifen  - sie leiht ihm den Mantel
Regens Wagner (rechts) und Schwestern
In ganz Bayern entstehen Einrichtungen, in denen Menschen mit Behinderung gefördert, begleitet  und gepflegt werden
Der Gebärdenchor
Blumen von

« Zurück

Ein Artikel von:

Dillinger-Franziskanerinnen 10. April 2022