Rsy-Detailseite

Strahlende Jubilarinnen in Lauterhofen

von links: Sr. Richardis, P. Sunil, Pfarrer Distler, Sr. Gerda, Sr. Bonitas, Sr. Regitta. sitzend von links: Sr. Nidgard und Sr. Merlina

von links: Sr. Richardis, P. Sunil, Pfarrer Distler, Sr. Gerda, Sr. Bonitas, Sr. Regitta. sitzend von links: Sr. Nidgard und Sr. Merlina

 

Am 01.07.2021 feierten im Konvent in Lauterhofen drei Schwestern ihr Profeßjubiläum:
Sr. Nidgard und Sr. Merlina konnten auf 65 Profeßjahre zurückschauen und Sr. Bonitas auf 60 Jahre.

Es war ein Tag des Dankes an die drei Jubilarinnen,
v. a. aber an Gott, der die drei Schwestern in die Gemeinschaft der Dillinger Franziskanerinnen gerufen hat.

Sr. Nidgard wurde in Ottobeuren geboren und hat sich über all die Jahre ihren schwäbischen Dialekt und ihren Humor behalten. Viele Jahre war sie in Lauterhofen als Büroleitung tätig.
Ein Ausgleich für die Verwaltungsarbeit war sicher auch ihre Freude am Einstudieren von Theaterstücken bei kleineren und größeren Festen mit den Menschen mit Behinderung und an der Musik. So übte sie bis vor wenigen Monaten den Dienst als Organistin aus und bereicherte ungezählte liturgische Feiern bei Regens Wagner Lauterhofen.

Sr. Merlina wuchs in einer großen Familie in Lay, einem kleinen Dorf in der Nähe von Hilpoltstein, auf. Geprägt durch die elterliche Landwirtschaft führte sie ihr Weg auch in unserer Ordensgemeinschaft in den Garten. 36 Jahre betreute sie bei Regens Wagner Holnstein Menschen mit Behinderung, die ihr bei der Gartenarbeit halfen.
Bei Basaren verkaufte sie viele, viele selbstgestrickte Socken und besserte so die Missionsspenden auf, die unseren Mitschwestern in Brasilien und Indien für ihre Aufgaben zufließen.

Sr. Bonitas stammt aus Gebertshofen, einem kleinen Ort, nahe bei Lauterhofen.
Viele Jahrzehnte begleitete sie zunächst Kinder und Jugendliche, dann Erwachsene und Senioren bei Regens Wagner Holzhausen auf deren Lebensweg. Immer liegt ihr das Wohl des einzelnen Menschen am Herzen und durch ihre kreative Art und ihr Fachwissen als Heilpädagogin sucht sie stets neu nach Möglichkeiten, die ihr anvertrauten Menschen im Alltag zu fördern und in das Gruppengeschehen einzubeziehen. Ein besonderes Anliegen ist es für sie, die Menschen mit Behinderung, aber auch ihre Mitschwestern immer wieder auf die Schönheit der Natur aufmerksam zu machen und erfreut alle durch individuellen Blumenschmuck bei Festen in der Gemeinschaft.

Im Gottesdienst, den Pfarrer i.R. Richard Distler und Kaplan Sunil mit den Schwestern und den Gästen feierten, wurde symbolisch auch der Lebensweg jeder Jubilarin kurz dargestellt.
Ein Ginkgobaum neben der Osterkerze stand für die Hoffnung und Unbesiegbarkeit, für Fruchtbarkeit und langes Leben. Eigenschaften, die jede Jubilarin in ihrem eigenen Leben finden konnte. So wurden beim Gabengang jeweils ein Symbol zum Altar gebracht und mit dem Liedruf “ Herr, du bist meine Hoffnung, auf dich vertraue ich“ unterstrichen.

Der Baum soll im Garten weiterwachsen und als Zeichen der Hoffnung an den rundum gelungenen Tag erinnern.

Wir danken Sr. Nidgard, Sr. Merlina und Sr. Bonitas für ihren Dienst in unserer Gemeinschaft und wünschen ihnen noch viele erfüllte, frohe Jahre im Kreis ihrer Mitschwestern und Gottes reichen Segen.

Impressionen
Beim Dankgottesdienst
Beim Dankgottesdienst
von links: P. Sunil und Pfarrer Distler
von links: P. Sunil und Pfarrer Distler
Sr. Nidgard (links) freut sich, dass ihr langjähriger Mitarbeiter in der Verwaltung, Herr Meier, zur Feier gekommen ist. Mit im Bild: Stellvertretende Gesamtleitung, Frau Ruth Krieger (rechts)
Sr. Nidgard (links) freut sich, dass ihr langjähriger Mitarbeiter in der Verwaltung, Herr Meier, zur Feier gekommen ist. Mit im Bild: Stellvertretende Gesamtleitung, Frau Ruth Krieger (rechts)
Sr. Bonitas und ihre Schwester
Sr. Bonitas und ihre Schwester
Sr. Nidgard kann auf 65 Profeßjahre zurück schauen
Sr. Nidgard kann auf 65 Profeßjahre zurück schauen
ebenso dankt Sr. Merlina für 65 Profeßjahre
ebenso dankt Sr. Merlina für 65 Profeßjahre
Sr. Bonitas dient Gott und den Menschen seit 60 Jahren als Dillinger Franziskanerin
Sr. Bonitas dient Gott und den Menschen seit 60 Jahren als Dillinger Franziskanerin
Beim Dankgottesdienst
von links: P. Sunil und Pfarrer Distler
Sr. Nidgard (links) freut sich, dass ihr langjähriger Mitarbeiter in der Verwaltung, Herr Meier, zur Feier gekommen ist. Mit im Bild: Stellvertretende Gesamtleitung, Frau Ruth Krieger (rechts)
Sr. Bonitas und ihre Schwester
Sr. Nidgard kann auf 65 Profeßjahre zurück schauen
ebenso dankt Sr. Merlina für 65 Profeßjahre
Sr. Bonitas dient Gott und den Menschen seit 60 Jahren als Dillinger Franziskanerin

« Zurück

Ein Artikel von:

Dillinger-Franziskanerinnen 08. Juli 2021