Rsy-Detailseite

Stellungnahme der INFAG zum Verbot von Segensfeiern

Stellungnahme der INFAG zum Verbot von Segensfeiern

 In einem Statement zum sogenannten „Responsum ad dubium“ der Kongregation für die Glaubenslehre über die Segnung von Verbindungen von Personen gleichen Geschlechts betont die Interfranziskanische Arbeitsgemeinschaft (INFAG), dass sie eine Verweigerung des Segens für inakzeptabel hält. 

Das Responsum dokumentiere ein erschreckendes Maß an humanwissenschaftlicher, theologischer und pastoraler Ignoranz und widerspreche dem von Papst Franziskus geforderten synodalem Geist des Dialogs. Die INFAG unterstütze die auch von vielen Bischöfen in Deutschland mitgetragenen Bemühungen, angemessene rituelle Formen für homosexuelle Paare zu erarbeiten und zu gestalten.

Lesen Sie das Statement im Download!

« Zurück

Ein Artikel von:

Dillinger-Franziskanerinnen 24. März 2021